Wahlprogramm 2019

Wir für Allensbach

 

Nirgendwo können wir als Bürgerinnen und Bürger so direkt Lebensqualität und Miteinander gestalten, Ideen einbringen und Veränderungen erreichen wie in der Kommunalpolitik.

 

Die BUNTE LISTE Allensbach setzt sich seit nunmehr 25 Jahren für ein lebendiges, lebenswertes Allensbach ein. Auch nach diesen 25 Jahren stehen wir hinter dem Satz aus unserem damaligen Wahlprogramm.

 

„Wir wollen das moderne Allensbach mitgestalten. Ein Allensbach, in dem wir alle gerne leben, in dem die Sicherheit und Zukunft unserer Kinder ganz vorne anstehen, in dem jüngere und ältere Menschen, Deutsche und Ausländer gut miteinander auskommen, in dem Tradition und neue Formen gemeinschaftlichen Lebens möglich sind. Wir wollen ein Allensbach, in dem Dialog, Toleranz und Transparenz die Kommunalpolitik bestimmen, in dem engagierte Bürger und Bürgerinnen von den Gemeinderäten nicht als Störenfriede, sondern als notwendige Partner verstanden werden.“

 

Hier vor Ort arbeiten wir intensiv an den verschiedensten Themen der Gemeindepolitik mit, wie Kinderbetreuung, Radverkehrsplanungen, Busverkehr, Baumaßnahmen, Gebührendiskussionen und vieles mehr.

Neben konkreter Sachpolitik ist es uns genauso wichtig über den Tellerrand zu schauen, den Mut zu haben Neues zu denken und Visionen zu entwickeln.

 

Kontrolle, Transparenz und Öffentlichkeit bleiben für uns dabei ganz wesentliche Bestandteile einer verantwortungsvollen Gemeinderatsarbeit.

 

Eine Politik für Bürgerinnen und Bürger muss selbstverständlich die Bürgerinnen und Bürger ernstnehmen, informieren, teilhaben und mitwirken lassen.

 

Nur gemeinsam können wir Allensbach stark machen für die Zukunft - ein Allensbach, in dem wir alle gerne leben.

 

Wahlprogramm 2019

 

Familie und Gemeinschaft

 

Unser Engagement in den vergangenen fünf Jahren:

Umsetzung wichtiger Schritte für die Betreuung von Kleinkindern.

 

Neue Forderungen und Ziele:

 

Kindergarten

  • Fortführung des qualitativen und quantitativen Ausbaus der Kinderbetreuung
  • Verlängerung und Flexibilisierung der Betreuungszeiten
  • Renovierung und Erhalt des bisherigen Montessorikindergartens für zwei Gruppen
  • Zeitnaher Bau eines Kindergartens für drei Gruppen an anderer Stelle Schule
  • Weiterer Ausbau der Grundschule mit verlässlichen Betreuungsangeboten auch in den Schulferien
  • Weiterführung des 2009 begonnenen Schulhausumbaus unter besonderer Berücksichtigung der Barrierefreiheit (Inklusion)

 

Jugendliche

 

  • Stärkere Einbindung Jugendlicher in den politischen Meinungsbildungsprozess mit dem Ziel der Jugendvertretung auch im Gemeinderat
  • Förderung von Projekten mit Jugendlichen
  • Dialog über die Zukunft des JuZe mit den Jugendlichen

 

Senioren

  • Unterstützung von Projekten zur Realisierung neuer Wohnformen für Alt und Jung
  • Räume schaffen für die Eigeninitiative der Senioren Gemeinschaft
  • Bereitstellung von Räumlichkeiten für die dauerhafte Einrichtung eines Bürgertreffs
  • Förderung und Wertschätzung ehrenamtlichen Engagements
  • Öffnung von Schulen und Kindergärten für integrative Maßnahmen
  • Mehr Engagement der Gemeinde in der Betreuung der Geflüchteten
  • Bau von bezahlbaren Mietwohnungen in kommunaler Verantwortung
  • Berücksichtigung der Belange von Menschen mit Einschränkungen, Barrierefreiheit für alle öffentlichen Gebäude, inklusive der Bücherei.

 

 

Verkehr und Wirtschaft

 

Erfolge und Verbesserungen in den letzten Jahren:

 

  • Einführung des 1- Euro Tickets für den Busverkehr
  • Bessere Anbindung der Teilorte an ÖPNV durch Einrichtung des Anrufsammeltaxis
  • Verbesserung der Qualität des Wochenmarktes u.a. durch Angebote von Bioprodukten

 

Aufgaben und Forderungen

 

Verkehr

 

  • Mehr Sicherheit und Entschleunigung für den Ortskern durch Entwicklung neuer Verkehrskonzepte, z.B. Schaffung einer Fußgängervorrangzone
  • Kurzstreckentickets auch für Züge und günstigere Tickets für Familien
  • Zusätzliche Bushaltestellen im Gewerbegebiet und Optimierung aller Haltestellen besonders für Ältere
  • Bessere Vernetzung des ÖPNV mit dem Fahrradverkehr, sowohl durch bessere Wagenkapazitäten als auch kostenlose Mitnahme von Fahrrädern
  • Weitere Optimierung des Radwegenetzes im Ort
  • Verlegung des Radwegs zwischen Allensbach und Hegne an die Bahn
  • Zuverlässigkeit beim Anrufsammeltaxi
  • Förderung von Carsharing-Aktivitäten zur Ergänzung des Individualverkehrs, z.B. auch durch Bereitstellen von Parkflächen

 

Wirtschaft und Verwaltung

  • Schaffung attraktiver Angebote für junge Dienstleistungsunternehmen im neuen TZA
  • Konsequente Anwendung von Beschaffungs- und Ausschreibungsrichtlinien zur besseren Berücksichtigung regionaler und umweltfreundlicher Produkte
  • Einführung digitaler Dienstleistungen der Verwaltung zur Verbesserung der Dienstleistungsqualität und Transparenz für Bürgerinnen und Bürger

 

Energie und Umwelt

 

Die Auswirkungen des Klimawandels sind spätestens seit letztem Sommer auch bei uns spürbar.

Engagement für Umweltschutz kommt u.a. vor allem von der Lokalen Agenda und vielen Privatpersonen. Von der Gemeinde sind derzeit keine Projekte in Planung.

 

Aufgaben und Forderungen

 

Energie

  • Aufnahme von Umweltthemen auf Gemeindeebene
  • Gemeinde sollte für ausreichende Ladestationen für E-Bikes und Elektroautos sorgen
  • Reduzierung der „Lichtverschmutzung“ durch intelligente Steuerung der Straßenbeleuchtung
  • Strom muss auch innerhalb der Gemeinde erzeugt und ins eigene Netz eingespeist werden. Die Einwohner müssen als ökologische Stromerzeuger und/oder Investoren eingebunden und gestärkt werden
  • Energetische Sanierung öffentlicher Gebäude muss wieder vorrangig betrieben werden

 

Bebauung

  • Berücksichtigung ökologischer Belange in Bebauungsplänen bleibt selbstverständlich
  • Reduzierung des Flächenbedarfs beim Bau neuer Wohnungen durch Innenentwicklung
  • Abgabe gemeindeeigener Grundstücke in Erbpacht
  • Sozialorientierte Bebauung des Adlerareals, z.B. mit Altenwohnungen und Bürgertreff

 

Umwelt

  • Aufklärung über Ursachen der Feinstaubbelastung im Ort und über Möglichkeiten der Reduktion
  • Förderung des ökologischen Landbaus und der regionalen Vermarktung der Produkte
  • Verzicht auf den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln (Totalherbiziden) insbesondere von Glyphosat durch die Gemeinde

 

 

 

Kontakt Verein

Bunte Liste Allensbach
Jürgen Saegert

Im Günzinger 11
78476 Allensbach

07533 9975 415

Kontakt Fraktion

Bunte Liste Allensbach e.V.

Doris Hellmuth

Am Röhrenberg 8

78476 Allensbach

07533 4567

 

oder schreiben Sie eine Email an: info@bunteliste-allensbach.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
Bunter Hecht, Information und Meinung für Allensbacher Bürger.