Gründung der Bunten Liste

„Initiative verkehrsberuhigtes Allensbach“

Bereits in den Achtziger Jahren wird in Allensbach über die Einführung von Tempo 30 diskutiert.
Im Herbst 1990 beschließt der Gemeinderat, ein Verkehrsgutachten in Auftrag zu geben.
Das Gutachten – es kostet 60.000,- DM – schlägt eine weitgehende Verkehrsberuhigung in Allensbach mit flächendeckend Tempo 30 vor. Die neu gebildete „Initiative verkehrsberuhigtes Allensbach“ greift diese Forderungen auf und betreibt engagierte Aufklärungsarbeit.
Im November 1992 wird das Verkehrsgutachten im Gemeinderat diskutiert und abgelehnt. Die Initiative reagiert „bestürzt und empört“, vor allem ist man verärgert darüber, dass es keine offene Diskussion mit den Bürgern gab.

Am 8.12.1992 kommt es zu einer Demonstration in Allensbach mit etwa 200 Teilnehmern!

Engagierte Bürger und Bürgerinnen formieren sich
Perspektiven der Kommunalpolitik ist das Thema einer Versammlung am 20. 4. 1993. Parteiunabhängige Bürger und Bürgerinnen diskutieren über die Möglichkeit, über das Thema Tempo 30 hinaus, weiteren Einfluss auf die Politik vor Ort zu nehmen. Auch Vertreter der Grünen und der SPD sind anwesend und beobachten das Geschehen wohlwollend. Es schließen sich weitere Versammlungen an.

Am 1.3. 1994 gründen 8 Gründungsmitglieder die BUNTE LISTE Allensbach

Kontakt Verein

Bunte Liste Allensbach
c/o Jürgen Saegert

Im Günzinger 11
78476 Allensbach

07533 9975 415

Kontakt Fraktion

Bunte Liste Allensbach e.V.

Doris Hellmuth

Am Röhrenberg 8

78476 Allensbach

07533 4567

 

oder schreiben Sie eine Email an: info@bunteliste-allensbach.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
Bunter Hecht, Information und Meinung für Allensbacher Bürger.